Rechtsanwalt Kanzlei Riegger Medienrecht Markenrecht Urheberrecht Wettbewerbsrecht

 
  Profil
 
  Anwälte
 
  Medien
 
  IT
 
  Rechtsgebiete
 
  Downloads
 
  Links
 
  News
 
  Kontakt
 
  Impressum
 

News

Keine Verletzung der

Keine Verletzung der "GOLDBÄREN"-Marke durch den Lindt-Teddy
Im Streit zwischen der Fa weiter...

Vertragliches Verkaufsverbot bei einem Computerspiel

Vertragliches Verkaufsverbot bei einem Computerspiel
Das LG Berlin, Urteil vom 21 weiter...

Eigenwerbung mit Namen von Kunden

Eigenwerbung mit Namen von Kunden
Das LG Köln hat mit Urteil vom 18 weiter...

Doku über Konzerte einer Band ist ein Filmwerk i.S.d. UrhG

RSS-Feed

 

Doku über Konzerte einer Band ist ein Filmwerk i.S.d. UrhG
Das OLG Hamburg, Urteil vom 11. 8. 2010 - 5 U 18/08 -"Konzertfilm", GRUR-RR 2010, 409 ff, hat entschieden, dass auch ein Film, der überwiegend aus vorbestehenden Konzertmitschnitten besteht, ein Filmwerk i.S. von § URHG § 2 URHG § 2 Absatz I Nr. 6 UrhG und ein Film i.S. der §§ URHG § 94ff. UrhG sein kann. Die für die Bejahung des Werkcharakters notwendige Schöpfungshöhe könne auch in der Sammlung, Auswahl und Zusammenstellung des Bildmaterials und der einzelnen Bildmotive in der so genannten Post-Production-Phase liegen, so das OLG. Im vorliegenden Fall wurden drei Konzertblöcke durch Interviews, durch Aufnahmen zur Bandhistorie ect. untebrochen, so dass der Film nach Auffassung des Gerichts "seinen eigenen spezifischen Rhythmus" erhalten habe. Auch in der Anordnung der einzelnen Kapitel liege eine gestalterische Leistung des Filmherstellers, so dass Gericht, die für die Bejahung des urheberrechtlichen Schutzes auch unter dem Aspekt der sog. kleinen Münze des Urheberrechte genüge. Interessant an der Entscheidung ist noch, dass dem sog. P-Vermerk auf dem Cover der DVD eine starke indizielle Bedeutung dafür zugesprochen wurde, dass das so bezeichnete Unternehmen auch tatsächlicher Filmhersteller im urheberrechtlichen Sinne ist.

...Übersicht